cord modeblogger hamburg fashion mode trend 2018 herbst

Cord is back!

Cord erinnerte mich eigentlich immer an meinen Opa oder Erdkundelehrer. Modisch gesehen einfach altbacken und irgendwie over. Aber wir wissen ja: Fast alles, was mal in der Modewelt tot geglaubt wurde, kommt iiirgendwann wieder. Und so ist es auch mit diesem Gewebe passiert: Cord is back!

Egal, ob weiße Stiefel, Schlaghosen oder Buffalos: Es gibt diese modischen No-Gos, die es irgendwann aus der Versenkung heraus wieder auf die Straßen und Laufstege dieser Welt schaffen. Und auch, wenn man als Normalo da erst sagt: „Das würde ich niiiieee tragen“, kommt irgendwann der Punkt, an dem man den Trend so oft sieht, dass man sich irgendwie dran gewöhnt hat. Die Scheu ablegt. Und sich dann vielleicht doch wieder herantraut.

Cord ist nicht gleich Cord

So ist es auch bei mir und Cord passiert. Während ich meinen Mann vor wenigen Jahren noch angefaucht habe, wenn er seine Cordhose überstreifte (jetzt weiß ich: Er ist eigentlich ein verkannter Trendsetter, haha!), tue ich es ihm jetzt nach. Nur dass ich das geripptes Gewebe am liebsten in Form von Oberteilen trage: Blusen, Hemden, Jacken. Und es gibt ja schließlich auch Unterschiede: Babycord, Breitcord, Cordsamt, Feincord, die Bandbreite ist echt groß! Cord ist also nicht gleich Cord.

cord details ootd

Ich hab über die Jahre wirklich gemerkt: In der Mode gibt es kaum Dinge, die man nicht stylish oder neu kombinieren kann. Gibt es also überhaupt No-Gos in der Mode? Oder kommt es am Ende sowieso immer auf das Gesamtbild, die Kreativität und das Selbstbewusstsein an?

Blümchenkleider neu kombinieren

Auch in Sachen Blümchenkleid habe ich den Wandel an mir selbst erkannt. Während ich die vor nicht allzu langer Zeit als „kleines Mädchen“-Ding abgetan habe, dürfen Kleider mit Blumenprint in meinem Schrank nicht fehlen! Gerade erst habe ich schöne Modelle bei Esprit entdeckt, feminin, romantisch, körperbetont, aber auch schwungvoll und lässig. Für jeden etwas dabei!

Aber auch Nakd oder ganz frisch Farina Opoku (das Label von Bloggerin „NovaLanaLove“) haben Kleider im Angebot, an denen ich nicht vorbei komme! Sie werden mit destroyed Jeans kombiniert, mit Boots, mit Sneakern. Hauptsache cool und Hauptsache der girly Look wird durchbrochen. Kontraste sind da doch alles, oder? Und so ist es auch beim Cord: Die Mischung macht’s. Wie doch eigentlich bei allem …

Kennt ihr das auch? Und wenn ja: An was habt ihr euch zuletzt herangetraut, das ihr früher nicht mal gegen Geld getragen hättet? Und was glaubt ihr feiert als nächstes sein modisches Comeback?

16 thoughts on “Cord is back!

  1. Meins ist es nicht, aber jeder wie er mag gell? Was ich momentan ganz grausig finde sind die Mädels in 80er Jahre Herrenjeans..dazu ausgelutschte weiße Turnschuhe..und so eine lila/schwarze Traingsjacke aus den 80ern ohje….^^

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.