Mode Fashion Hamburg Streetstyle H&M Teddymantel Mantel Blogger Blog

Verzieh dich, Winterblues!

Für mich ist das die schwierigste Zeit des Jahres: Wenn das Ende des Winters noch nicht in Sichtweite ist, die verträumte Vorweihnachtszeit mich nicht mehr über die kurzen Tage und die eisige Kälte hinwegtröstet und irgendwie alles trüb und trist ist. Dann ist es für mich umso wichtiger, schon gut in den Tag zu starten und den Winterblues nicht durchdringen zu lassen. Einfacher gesagt als getan …

Wie ich das trotzdem hinbekomme? Ich sehe das positive im Schmuddelwetter und der dunklen Jahreszeit: die Gemütlichkeit, die es mit sich bringt; die Chance, meine kuscheligsten Mäntel und schönsten Boots ausführen zu können; die Freude auf einen warmen Eintopf und schön überzuckerten Kakao, wenn ich von der Arbeit heimkomme. Und auch morgens genieße ich meinen Kaffee ganz besonders, wärme mich daran auf und lasse erst gar keine negativen Gedanken zu. Denn die können uns so sehr beeinflussen, dass sie uns das Leben wirklich erschweren.

Einfach mal eine andere Perspektive einnehmen

Viel besser ist es doch, sich an den kleinen schönen Dingen zu erfreuen und für die positiven Dinge dankbar zu sein – liest man immer wieder, klingt langsam abgedroschen, ist aber wirklich so! Alles ist Einstellungssache und die kann man wirklich lernen.

Kleines Beispiel: Anstatt darüber zu meckern, wie anstrengend die Arbeit mal wieder war, wie nervig die Kollegen und vom schlechten Gehalt mal ganz abgesehen, sollte man dankbar sein, dass man überhaupt einen Job hat. Dass man gesund genug ist, um ihn ausüben zu können. Dass man die Chance hat auf eigenen Beinen zu stehen. Und schon geht man mit einer ganz anderen Einstellung morgens aus dem Haus. Nicht immer denken: „Es könnte besser sein, wenn …“ Wie wäre es mal andersherum: „Es könnte doch viel schlimmer sein und eigentlich geht es mir doch sehr gut!“

Schaut euch um und erfreut euch an dem, was ihr habt

Mit so einer Denkweise steht es sich morgens wirklich leichter auf. Und man hat öfter ein Lächeln im Gesicht. Ich schaue mich in letzter Zeit immer wieder gern um und erfreue mich an meinem Leben: an unserem Mini und meinem Mann, meiner Familie und meinen Liebsten, unserer Wohnung, meinem Job, aber auch vielen kleinen, eigentlich unbedeutenden Dingen wie einem geliebten Schnäppchen-Mantel oder anderen Kleinigkeiten, die mich einfach zufrieden machen. Und mir trotz Mangel an Vitamin D und Sonnenlicht gute Laune bringen. Ich freue mich über das, was ich habe und schiele nicht auf das, was mir eventuell noch fehlen könnte – solltet ihr auch mal testen! ♥

4 thoughts on “Verzieh dich, Winterblues!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.