Weg vom verstaubten Image: Dirndl für viele Anlässe

Wenn ich bisher den Begriff „Trachtenmode“ gehört habe, hatte ich immer das Bild von älteren Damen und Herren in nicht sonderlich ansehnlicher Mode im Kopf. Dass ein Dirndl aber auch modern und vor allem alltagstauglich sein kann, hat mich mein neues Kleid gelehrt.

Denn ja: Ich bin jetzt im Besitz eines Dirndls. Warum? Weil ich Lust drauf hatte. Während all meine Freunde und Bekannte nämlich schon mal das Oktoberfest in München besucht haben, ist mir diese wertvolle Erfahrung bisher verwehrt geblieben. Dabei würde ich auch gern mal live erleben, wie es ist, sich zwischen tausenden von ungewöhnlich gekleideten Menschen mit Bier zu betrinken und sicherzustellen, dass das eng geschnürte Dirndl nach Haxe und einem Maß nach dem nächsten nicht nachgibt und Dinge freigelegt werden, die besser versteckt geblieben wären.

Moderne Trachtenmode zu bezahlbaren Preisen

Aber im Ernst: Ich habe dafür zumindest schon mal das perfekte Dirndl im Onlineshop von Alpenclassics gefunden. Dort gibt es nämlich moderne Dirndl, die man – etwas umgestylt – definitiv auch mal abseits des Oktoberfestes tragen kann. Dabei muss man auch nicht zwingend hunderte von Euro hinblättern, um ein schönes Modell zu finden. Viele tolle Kleider mit passenden Dirndlblusen gibt es hier schon für unter 200 Euro.

Ich habe mich für ein vergleichsweise schlichtes Modell in Creme- und Ockertönen entschieden. Ein Modell, das nicht nur zu mir passt, sondern auch einen eleganten und modernen Touch hat, wie ich finde. Es ist – entgegen meiner Befürchtungen – überhaupt nicht wuchtig oder unangenehm zu tragen. Im Gegenteil: Es ist luftig und bequem. Außerdem sehr hochwertig und schick. Das perfekte Dirndl für ein mögliches Debüt auf dem Oktoberfest.

Oder wie seht ihr das? Wart ihr schon mal auf dem Oktoberfest? Wenn ja: Was habt ihr getragen und wie waren eure Erfahrungen?

4 thoughts on “Weg vom verstaubten Image: Dirndl für viele Anlässe

  1. Servus!
    Kleiner Tipp einer „erfahrenen“ Dirndträgerin: Soweit ich das auf dem Foto beurteilen kann, müsstest du es ein ganzes Stück enger nähen lassen. Ein Dirndl sitzt „krachert“ eng (nicht umsonst nennt man das Oberteil Mieder!) und sollte keine Falten werfen, auch nicht (vor allem nicht!) um den Ausschnitt herum. Ja, im ersten Moment ist das etwas ungewohnt, aber man gewöhnt sich dran und fühlt sich nicht mehr eingeengt.
    Ich z.b. muss immer die Träger kürzen lassen, auch wenn der Rest des Dirndls gut passt. Das macht meine Schneiderin schon ab 15 bis 20€.

    Die Farbkombi gefällt mir übrigens sehr gut, steht dir! ^^

    Glg Pip

    1. Vielen Dank für den Tipp 🙂 Ist für mich tatsächlich noch sehr ungewohnt. Ich muss es wohl öfter tragen und mal ein Gefühl dafür entwickeln 😉 Liebe Grüße zurück!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.