sommer sommerkleid blumenkleid nakd blogger blog hamburg

Summertime Sadness: Mach’s gut, lieber Sommer

Manche Dinge realisiert man erst, wenn sie vergangen sind: Wie schön ein Urlaub eigentlich wirklich war, merkt man manchmal erst, wenn man sich die Bilder ansieht und sich in den Moment zurückversetzt – so im Kontrast zum Alltag. Und so war es auch mit dem diesjährigen Sommer.

Als das Thermometer Temperaturen jenseits der 30 Grad zeigte und jeder Schritt einen Schweißausbruch auslöste, sehnte man kühlere Tage herbei. Jetzt, wo der gefühlt ein paar Tage andauernde Sommer wohl endgültig vorbei ist, wünschte zumindest ich mir, dass ich die heißen Tage mehr genutzt hätte. Mehr ans Wasser, mehr Eis, mehr Cocktails, mehr lange Abende im Garten.

Sommer in Hamburg verbringt man am Wasser

Zumindest die letzten Sommertage habe ich noch mal ausgenutzt: Habe mein schickstes Sommerkleid übergestülpt, den ganzen Tag am Elbstrand verbracht und war mit Mini im Wasser, im Sand, in der Sonne. Jetzt habe ich zumindest die Bilder, die mich in Erinnerungen schwelgen lassen und mir beweisen: Den Sommer 2019 gab es sehr wohl!

Kennt ihr das? Wenn Urlaube, Sommertage, Ereignisse zu schnell verfliegen und man sie gar nicht richtig realisieren geschweige denn genießen kann? Zumindest die Bilder erinnern uns dann daran und versetzen uns für einen Moment wieder zurück. Zwar heißt es immer, man solle den Moment ohne Smartphone genießen – manchmal sind Fotos und Videos aber doch ganz schön hilfreich!

2 thoughts on “Summertime Sadness: Mach’s gut, lieber Sommer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.