IPL-Geraet in der Hand

Bye-bye, Körperbehaarung: Mit einem IPL-Gerät soll das klappen – aber bitte mit Vorsicht

Zuerst einmal: Ich finde ja, dass Körperbehaarung per se nichts Schlechtes ist und man sich keinesfalls dafür schämen oder denken sollte, man müsse sie unbedingt entfernen. Jede:r, wie er/sie mag und wie es persönlich gefällt! Ich muss gestehen, dass ich glatte Haut einfach mag und das Gefühl toll finde, wenn keine Stoppeln oder Haare auf bestimmten Bereiches meines Körpers zu finden sind. Daher habe ich einmal eine Methode ausprobiert, die den Haarwuchs minimieren soll: Mit einem IPL-Gerät könne das klappen, heißt es. Aber stimmt das auch? Und wie gefährlich ist das?

Vorweg: Ich teste das IPL-Gerät erst seit vier Wochen und kann daher natürlich noch nicht allzu viel zur Wirkung sagen bzw. schreiben. Aber was ich bewerten kann, sind Optik, Handhabung und erster Eindruck. Und hier kann ich nur schreiben, dass ich all das zuerst einmal positiv bewerte. Das Gerät, das ich benutze, ist das IL 3000 IPL Perfect Skin von Concept. Es ist geeignet für für Körper, Gesicht, Bikini- und Achselbereich. Es sieht hochwertig und ansprechend aus und kommt im weißen und roségoldenen Look daher. Die Anwendung ist im Grunde simpel: Wenn man herausgefunden hat, zu welchem Haut- und „Haartyp“ man gehört, braucht man nur noch im zwei-Wochen-Rhythmus mit dem Gerät über die Haut gehen und immer wieder Lichtstöße absetzen. Dadurch sollen die Haarfollikel beseitigt werden, so dass an der behandelten Stelle nach einiger Zeit keine oder weniger Haare nachwachsen. Klingt eigentlich ganz easy und ungefährlich. Und tatsächlich kann ich diesen Effekt auch bereits beobachten und habe weder Verbrennungen noch Reizungen auf der Haut. Ich halte mich aber auch genau an die Beschreibung und habe zudem vorher mit meiner Hautärztin gesprochen.

Vorsicht bei der Nutzung von IPL-Geräten

Aber Vorsicht! Denn sooo easy, wie es klingt, ist es nicht. Und vor allem auch nicht ungefährlich: Bevor man das Gerät benutzt, sollte zum einen sichergestellt sein, dass Haut und Haare für die Benutzung geeignet sind. Dazu sollte man sich vorher informieren: Zu helle Haare sind etwa nicht unbedingt geeignet. Und: Bei der ersten Benutzung ist es ratsam, die niedrigste Stufe des Geräts zu nutzen und auf einer Hautstelle zu testen, ob unerwünschte Hautreaktionen auftreten. Erst danach sollte man entscheiden, ob die regelmäßige Nutzung gewährleistet werden kann. Zudem sollte man immer die Hinweise des Herstellers beachten und sich genau daran halten. Bestenfalls spricht man vorher auch mit einem Hautarzt/einer Hautärztin, weil es noch mehr Gefahren bezüglich der Benutzung von IPL-Geräten gibt. Eine Übersicht über weitere Gefahren gibt es etwa auf dieser Website. Denn nur so könnt ihr das Gerät auch wirklich guten Gewissens nutzen – und müsst sonst auf die klassischen Methoden zurückgreifen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.