Sebastião Salgado

Diese Chance ist Gold wert: Sebastião Salgado kommt zur Buchmesse

Ich bin ein riesiger Fan von allem, was goldfarben ist: ob es um Schmuck geht, Mode oder Dekoration. Es hat etwas, das mir gefällt. Das Gefallen an echtem Gold kann aber auch ganz andere Dimensionen annehmen. Der Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels, Sebastião Salgado, hat Brasiliens Goldrausch in Bildern festgehalten und unter dem Titel „Gold“ nun in einem beeindruckenden Bildband veröffentlicht.

„Was hat dieses unspektakuläre gelbe Metall nur an sich, dass es die Menschen dazu bringt, ihre Heimat zu verlassen, all ihre Habe zu verkaufen und einen ganzen Kontinent zu durchqueren, um ihr Leben, ihre Knochen und ihre Gesundheit für einen Traum aufs Spiel zu setzen?“ Diese Frage hat sich der Fotograf unter anderem gestellt. Beantworten konnte er sie nicht, dafür hat er die wahnsinnige Suche nach dem Metall in Bildern festgehalten. Bilder, die verwundern und staunen lassen.

Sebastião Salgado signiert auf der Buchmesse in Frankfurt

Ein Jahrzehnt lang weckte die Serra Pelada Sehnsüchte nach dem legendären Goldland El Dorado. Sie wurde zur weltgrößten Freiluftmine, in der unter unmenschlichen Bedingungen rund 50.000 Goldgräber arbeiteten. Heute ist Brasiliens Goldrausch nur noch Stoff für Legenden, am Leben erhalten durch wenige glückliche und viele schmerzliche Erinnerungen – und durch die Fotografien von Sebastião Salgado.

Und genau der wird am Samstag, 19. Oktober, von 11 bis 12 Uhr exklusiv am TASCHEN Stand auf der Frankfurter Buchmesse (Halle 3.0, D 85) sein großes neues „GOLD“ signieren, an dem er jahrelang gearbeitet hat. Eine einmalige Gelegenheit, sich ein wirklich sehenswertes Buch vom Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels himself signieren zu lassen – damit es auch wirklich (fast) Gold wert ist!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.