beauty favoriten vegan kosmetik

Neues Jahr, neue Beauty-Lieblinge

Ich war eigentlich nie der Typ dafür, sich etwas für das neue Jahr vorzunehmen. Eine Sache mache ich aber in letzter Zeit bewusst verstärkt: Ich achte auf die Inhaltsstoffe meiner Kosmetik. Und ich finde: Vegane Beauty-Helfer sind nicht nur in ihrer Wirkung überzeugend. Sie sind oft auch noch verträglicher – und sind auch für unsere Umwelt besser. Davon darf es dieses Jahr also definitiv mehr sein.

Vegane Kosmetik ist für jeden etwas

Und wenn ihr selbst seht, welche Marken vegane Produkte anbieten, werdet ihr sicher überrascht sein – ich war es auch! Als ich beim Onlinehändler meines Vertrauens, Notino, nach veganer Kosmetik geschaut habe, war ich vom Angebot überwältigt: Haarpflege, dekorative Kosmetik, Körper- und Gesichtspflege: Für jeden ist die passende vegane Variante dabei.

Ich lege aktuell nicht nur Wert auf die Inhaltsstoffe meiner Produkte; ich beschränke mich auch allgemein auf das Wichtigste. In den Wintermonaten komme ich allerdings um gute Haarpflege nicht herum. Und da durften nun ein paar Neuheiten einziehen, die es mir angetan haben. Die vegane Haarpflege von Olaplex zum Beispiel. Sie stärkt mein gefärbtes Haar, macht es glänzend und wirklich gesund. Ich liebe die Produkte! Um der Trockenheit, die durch Heizungsluft und Kälte verursacht wird, entgegenzuwirken, braucht es aber noch etwas mehr: zum Beispiel noch ein Haaröl oder einen guten Conditioner.

Einige Neuheiten, die bei mir eingezogen sind: Haarpflege, Mascara, Gesichtscreme und Zahnpflege für Mini

Und auch für die Kleinsten ist es gar nicht schwierig, vegane Alternativen zu den bisherigen Produkten zu finden. Für Mini habe ich nun zum Beispiel eine natürliche Zahnpasta ohne Fluor besorgt – und die hat auch noch einen super Geschmack, der meinem kleinen Mann das Zähneputzen noch schmackhafter macht. So mag ich das ja!

Auf was ich auch nicht verzichten kann: Mascara! Ohne getuschte Wimpern fühle ich mich auch wirklich nackt. Und siehe da: Auch hier gibt es genügend vegane Mascara-Varianten – ohne an Volumen oder Länge einsparen zu müssen. Es ist also gar nicht so schwer, sich ein wenig umzustellen. Das Angebot ist doch definitiv gegeben!

Achtet ihr auf die Inhaltsstoffe eurer Produkte? Habt ihr auch schon vegane Pflege oder andere Dinge im Schrank? Und seid ihr auch zufrieden damit?

2 thoughts on “Neues Jahr, neue Beauty-Lieblinge

  1. Als Ex-Neurodermitiker weiß ich noch von früher: Öl-Salz/Öl-Zucker-Peeling und Essigabreibungen eignen sich gut zum Peelen und zur Hautdesinfektion. Zu häufiges Peelen wird halt zur Verhornung und Versteifung der Haut führen. Ansonsten finde ich das ne prima und günstige Sache. Auch nicht immer warmes oder heißes Wasser. Das öffnet die Hautporen und die Chemie wäscht die natürlich feuchtigkeitsspendenen Lipidie raus. Für ein tolles Hautgefühl. 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.