Fashion, friends und „fire“

In der ersten Reihe einer Modenschau sitzen und sich den ganzen Tag coole Designs ansehen und darüber quatschen. Gibt’s was Schöneres? Wir finden: fast nicht! Deshalb war der Samstag in Düsseldorf auch genau richtig für uns. Da stieg nämlich FashionYard meets Platform Fashion“. Eine Show, die junge Designer und ihre Werke auf den Laufsteg holte. Von lensdorf über Trinkhallen Schikeria bis hin zu Barbara Schwarzer Young Couture gab’s im Areal Böhler eine tolle Mischung aus schicken und super lässigen Looks. Die einen mehr, die anderen weniger unser Ding. Davon könnt ihr euch gleich auf den Fotos gerne selbst ein Bild machen. Aber spannend allemal! Das Stichwort „fashion“: definitiv zu unserer Zufriedenheit erfüllt. Schließlich konnten wir nach der Show auch noch an den Pop-Up-Stores die Laufsteg-Outfits nachshoppen. Ganz schön gefährlich! Und wo wir schon bei gefährlich sind (was für eine Überleitung): Das im Titel benannte „fire“ gab es natürlich nur im musikalischen Sinne. Die begleitende Sängerin coverte nämlich „Burn“ von Ellie Goulding und unterhielt die Gäste vor einer Feuer-LED-Wand. Ihr könnt das Stichwort aber gerne auch so verstehen, dass das Event der Burner war, hah! Read More

Fashion Yard Mode Design Essen Schöner Alfred Ruhrgebiet Ruhrpott Pott sPOTTlight Blogger Fashionblogger

Achtung, kreativer Overload!

Verschiedene Kreative mit einem richtigen Händchen für coole Stücke. Und das alles an einem Ort – das hat man wirklich nicht so oft! Es sei denn, man besucht den Yard Designmarkt: Dann steht ausgefallenes Design in Massen an der Tagesordnung.  Denn dort treffen sich Modedesigner, Schmuckhersteller, Künstler und andere kreative Leute. Sie zeigen den Besuchern bei entspannter Atmosphäre ihre Lieblingsstücke. Und wir können die dann auch bei Gefallen gleich erwerben, klaro! Und heute wird auch nicht viel geschrieben, heute gibt’s eine Bilderflut vom Designmarkt im Schöner Alfred in Essen. Denn wenn’s um Ästhetik geht, wollt ihr doch eigentlich nur gucken, woll? Nur so viel sei gesagt: Die drei Pottlinge (JotJot, Ruhrpottperle und miyas), die ihr auf ein paar der Bilder mit ihren Stücken erkennen werdet, stellen wir natürlich noch mal einzeln und im Detail vor. So, jetzt ist aber erst mal Gucken angesagt! Read More

Young, Wild & Free

Ein Ort voller stylisher Outfits und junger Menschen, die mit leuchtenden Augen umhergehen. Ein Ort voller guter Laune und Interesse für Fashion und Designs. Ein Ort voller kreativer Menschen, voller ausgefallener handgemachter Dinge und voller ausgefallenen Ideen. Das ist der FashionYard! Die Plattform für Jungdesigner aus ganz Deutschland – und zum Teil auch aus Europa – gab es erstmals in Düsseldorf und nicht in Bochum. Schade für uns, aber gut für die Designer. Denn der Ansturm war tatsächlich groß. Es gab Schmuck, Taschen, Klamotten, Kosmetik, und, und, und. Ach ja, das leckere Essen darf natürlich auch nicht untergehen: Veggie-Burger und Süßkartoffel-Pommes gab’s unter anderem (und die waren eeeecht gut!). Und das herrliche Wetter hat dem ganzen dann noch das i-Tüpfelchen aufgesetzt und dazu geführt, dass wir überall herrlich sommerliche Looks sehen konnten. Außerdem haben wir super liebe Blogger-Girls getroffen, die wir unbedingt bald wieder sehen müssen. Klingt nach einem super Tag, woll? War’s auch! Und damit ihr auch ein wenig daran teilhaben könnt (bis zum nächsten FashionYard dauert’s noch bis Sommer), haben wir natürlich ganz viele Bilder gemacht. Read More

Individuell und fresh: FashionYard!

Habt ihr Bock auf einen Designmarkt speziell für Mode, Schmuck und Accessoires? Dann haben wir was für euch: Am 11. und 12. April kommt der FashionYard (einige kennen ihn ja schon aus Bochum) erstmals nach Düsseldorf und bringt etwa 60 Designer aus ganz Deutschland ins „Boui Boui Bilk“. Das lohnt sich aber sowas von! Unter dem Motto „Weil wir Mode lieben“ (und wir tun das ja auch) gibt’s individuelle Mode, Schmuck, Accessoires und Kosmetik auf 1500 Quadratmetern. Haaach, wir freuen uns schon! Und die Location hat’s auch in sich: Die freshen Designs werden nämlich in einer alten Schraubenfabrik gezeigt. Read More