Die Crème de la Crème der deutschen Musikszene: versammelt im Ruhrpott

An ihm kam man vergangenen Sommer nicht vorbei. Denn sein Song „80 Millionen“ wurde durch Zufall zur inoffiziellen EM-Hymne. Viele kannten den Sänger auch vorher schon durch seinen Durchmarsch bis ins Finale von „The Voice of Germany“. Aber einen Casting-Stempel wollte sich Max Giesinger nie aufdrücken lassen. Deshalb musste er erst mal seinen eigenen Weg finden. Der heißt nun: als Singer-Songwriter mit eingängigen deutschen Songs punkten. Mit seinem ersten Album „Laufen lernen“ zeigte er, dass er dazu auf jeden Fall das Potenzial hat. Genau wie das Debütalbum trägt auch seine zweite Platte einen programmatischen Titel: „Der Junge, der rennt“. Max Giesinger will eben nicht stehen bleiben, sondern schnell vorankommen. Bei der „1LIVE Eine Nacht in Essen“ konnten am Freitag auch die Besucher nicht stehen bleiben. Read More