kabü-essen-büro-kaffee-cafe-rüttenscheid-blog-blogger-dortmund-ruhrgebiet-ruhrpott-pottlike-nrw.jpg

Can we stay here forever?

Es gibt nicht viele Orte, an denen wir uns den ganzen Tag aufhalten könnten. Schnell wird’s zu voll. Zu eng. Zu laut. Der Akku macht schlapp. Und die Auswahl an Getränken und Futter ist auch begrenzt. Normalerweise! Jetzt haben wir aber einen absoluten Lieblingsort entdeckt, der genau diese Problemchen löst. Mit einem riesigen und super hellen Raum; mit coolem Interior von Designern unter anderem aus’m Pott (das man sogar kaufen kann!); mit leckerem Kaffee, Tee, Prosecco und Co.; mit selbstgemachtem Kuchen und immer wechelnden Leckereien aus der Viertelliebe; mit Steckdosen an jedem Tisch; mit kostenlosem WLAN; mit einem super lässigen Publikum und mit richtig guter Stimmung. Klingt ganz schön schnieke, woll? Isset auch! Wo’s all das gibt? Im „Kabü“ in Essen Rüttenscheid. Kennt ihr nicht? Gibt’s auch noch nicht sooo lang. Deshalb: schön weiterlesen. Und mal hingehen. Read More

Erstklassige Secondhand-Mode

Oooh ja, erstklassige Secondhand-Mode (was für ein Wortspiel, ne?) gibt es im Ruhrgebiet tatsächlich. Und wenn sich der modebegeisterte Pottling mal was Feines von Armani, Gucci oder anderen aus der Fashion-Oberliga gönnen möchte, muss er nicht nach Düsseldorf fahren, um genügend Auswahl zu haben. Dann sollte es ihn (oder besser sie) in die Dortmunder City ziehen. Da gibt’s die heißesten Designer-Stücke deutlich günstiger als zum Neupreis – dabei genauso gut erhalten. Und zwar bei Rosig. Die Inhaberinnen Natalija Bosnjak und Juliane Hall legen in ihren beiden Filialen viel Wert auf ausgewählte Stücke und eine gemütliche Atmosphäre. Im Rosental 19 (Eingang Olpe) ist der erste und gehobenere der beiden Rosig’s. Und dort ist man Lichtjahre vom Flohmarkt- und Wühl-Feeling entfernt. Denn viele verbinden ja noch immer Secondhand-Mode mit Ramsch oder ekeln sich sogar davor. Dann lasst euch doch einfach mal vom Gegenteil überzeugen. Read More

CD beauty highlights spottlight spottlightblog ruhrgebiet pott ruhrpott

Beauty-Highlight März: CD!*

Na, liebe Pottlinge, seid ihr gut in den Frühling gestartet? Wir nicht so: Gestern war es hier nämlich wieder super windig, kalt und regnerisch! Aber dafür passt unsere Beauty-Highlight-Vorstellung im März nun richtig gut. Wir haben die Gesichtsreihe von CD getestet und müssen sagen: Sie pflegt die Winter- und Kälte-gestresste Haut wirklich gut! Das Tolle an den Produkten ist das Reinheitsgebot, das die Marke verspricht – und einhält: denn die Pflegeprodukte sind frei von Mineralölen, Silikonen, Parabenen, Farbstoffen und tierischen Inhaltsstoffen. Und dass die Inhaltsstoffe besonders schonend sind, haben wir vor allem an den Reinigungsprodukten gemerkt: Peeling, Reinigungsschaum und Gesichtswasser. Read More

sPOTTlight Ruhrgebiet Pott Kulturen Nigeria Stil Mode Fashion Afrika

Multikulti, streetig und authentisch

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie froh wir sind, dass euch unser Blog so gefällt und wir bisher nur tolles Feedback bekommen haben: von 150 Blog-Abonnenten, über 1000 Facebook-Followern und 220 Pott-Fans auf Instagram. Und das nach nicht mal drei Monaten! LIEBEN DANK DAFÜR! Demnächst erwartet euch hier aber viel mehr. Unsere Serie „Fashion für’n Fuffy“ (günstige Outfits aus Sale und Second-Hand) startet diese Woche, außerdem führen wir die Streetstyles weiter. Da ihr’s ja praktisch mögt, gibt es nun auch zwei Mal im Monat unsere Beauty-Tipps sowie mehr Vorstellungen von coolen Locations – ob nun Cafés, Friseure oder Boutiquen und Labels. Wir führen Interviews mit interessanten und bekannten Pottlingen oder Nachbarn, die uns erzählen, wie sie den Stil im Ruhrgebiet finden – und was ihn so besonders macht. Damit ihr rundum informiert seid, was unseren heiß geliebten Pott-Stil so alles ausmacht! Read More

valentinstag sPOTTlight spottlightblog ruhrgebiet dortmund ruhrpott pott blogger blog fashionblogger

Blogparade mit ganz viel Herz

Wie hat es die liebe Diana vom Blog Modepuppen gesagt: Es ist doch Quatsch, dass man sich am Valentinstag ewas schenken muss, um zu zeigen, dass man sich liebt. Und wir finden: Da hat sie vollkommen recht! Natürlich sollte es so sein, dass sich ein Paar das ganze Jahr über Zuneigung zeigt – und nicht nur am „Tag der Liebenden“ Zeit füreinander freischaufelt. Auf Kommando. Weil es eben jeder andere auch macht. Gruppenzwang? Irgendwie schon. Und man kommt ja nicht drum herum, weil jedes Geschäft, jedes Café, jedes Krimskrams-Lädchen mitmacht, weil es sich einfach rentiert. Liebe zieht immer. So sollte es aber auch regelmäßig in einer Beziehung sein. Und deshalb appellieren wir an alle Paare, sich doch einfach mal zwischendurch einen romantischen Tag zu machen. Tut beiden Seiten gut und kann auch mal eine angespannte oder kühle Atmosphäre auflockern und angestauten Ärger ganz schnell in pure Glücksgefühle verwandeln. Klingt kitschig, zieht aber wohl bei dem Großteil der Frauen. Uns eingeschlossen. Aber weil doch viele gerne den 14. Februar dafür vorsehen, haben wir euch rechtzeitig ein paar Tipps zusammengestellt, wie ihr – nicht nuuur im Pott – einen wundervollen, entspannten, mit Liebe vollgepackten Tag gestalten könnt. Und zwar so, dass sowohl Mann als auch Frau zufrieden sind. Und auch so, dass man es an jedem anderen beliebigen Tag (Geburtstag, Wiedergutmachungsversuch, Date, whatever) genauso nachmachen und seinen Partner glücklich machen kann. Haaach, wir machen jetzt wohl jeden planlosen Mann da draußen mit guten Tipps happy – und seine Partnerin, die sie genießen wird, gleich mit. Read More

Spaß an schnuckeligen Schmuckstücken

Dass Donuts, Cupcakes und Muffins süß und kalorienreich sind, is‘ wohl so gut wie jedem klar. Letzteres muss aber nicht sein: Wenn man die schnuckeligen Süßspeisen nämlich um den Hals oder am Handgelenk trägt. Wie das gehen soll? Die Duisburgerin Marlien macht Schmuck aus Fimo. Das kannten wir bis vor Kurzem ehrlich gesagt auch nicht, aber seit unserem Besuch auf dem Klimbim Mädchenflohmarkt am Samstag in Bochum sind wir schlauer! Mit der Modelliermasse kann man alle möglichen Formen erstellen und zu tragbaren Stücken machen: süße Teddybären, Blumen, Burger oder sogar das eigene Abbild. Wie genau das funktioniert, zeigt Marlien auch auf ihrem Youtube-Kanal. Kaufen kann man die Kunstwerke direkt bei „Fimo-Box“ oder eben auf Flohmärkten. Und man hat garantiert ein echtes Unikat. Die Kreative macht das nun schon seit einiger Zeit und ist dementsprechend geübt. Wir finden das super und unterstützen die Schmuckdesignerin natürlich gerne – nicht nur, weil sie aus’m Ruhrpott kommt, sondern weil der Schmuck wirklich schnieke ist! Also hier unser Rat: anschauen und sich überzeugen lassen. Read More

Aufregend afrikanisch!

Zum Pott gehören unterschiedliche Kulturen einfach dazu. Und natürlich deren Art, sich zu kleiden. Vor allem die afrikanische Mode besticht durch tolle Farben und aufregende Schnitte. Wer sich fragt „Wo bekommt ich so etwas denn her?“, bekommt eine ganz einfache Antwort: In Dortmund gibt es handgefertigte Mode zum super Preis. In der Geschwister-Scholl-Straße 20 sitzt nämlich die Organisation AfricanTide Union e.V., die unter anderem Migranten hilft, sich im Alltag in Deutschland zurecht zu finden. Teil davon ist auch ein Nähkurs, in dem Frauen, die teilweise noch nicht ins Berufsleben integriert sind, wunderschöne Teile fertigen: Taschen, Schmuck oder auch Kleider und Mäntel, Hosen, Shirts und andere Dinge. Alles sind Einzelstücke. Die Stoffe kommen hauptsächlich sogar aus dem Herkunftsland der chicen Mode selbst: aus Nigeria. Read More

Bevor der erste Schnee kommt …

… müssen noch einmal unbedingt die ungefütterten Mäntel aus dem Schrank geholt werden! Die sitzen nämlich ganz anders als die schweren Wintermäntel. Vor allem die oversized Teile gehören in diesem Jahr einfach dazu und können auch jetzt noch (zum Beispiel mit dem Zwiebellook drunter) super getragen werden. Und sie müssen auch gar nicht teuer sein: Dieser hier ist aus einem No-Name-Laden. Super dazu: Sneaker! Die lockern den Look noch einmal richtig schön auf, vor allem, wenn der Mantel etwas oldschool ist. Dann ist’s auch passend für den lässigen Stil im Pott. Noch ein wenig Schmuck dazu und der Style ist abgerundet! Read More

Ein bisschen Sommerfeeling im Pott

Wer wünscht sich bei dem Wetter derzeit nicht, er wäre wieder im Sommerurlaub: am Gardasee zum Beispiel, wo die Sonne strahlt und das Essen dem Magen eine Freude bereitet. Zumindest Letzteres kann man aber auch im Winter hier im Pott haben. Bei menami gibt es italienische Spezialitäten mit typischem Industrieflair gepaart (gemeint ist vor allem die unverkleidete Decke, die die Stahlträger offen legt). Wir haben uns mal das Frühstück schmecken lassen und finden, dass es seinem Herkunftsland definitiv gerecht wird! Besonders der Kaffee mit seinen ganz besonderen Röstaromen hat südländischen Charme. Dazu kommt ein italienischer Inhaber, der trotz fehlender Sonne die gute Laune behält und eine Atmosphäre, die jedenfalls ein kleeeeeiiiiines bisschen an Urlaub erinnert. Read More

Spanischer Gaumenschmauß

Die Weihnachtszeit und Silvester laden zum Ausgehen ein – gerne auch mal in ein schickes Restaurant. Wer sein Geld wohl investiert sehen möchte (nämlich in den Magen!), sollte diese Adresse sofort unter Favoriten abspeichern: Tapas besser als in Spanien – und das mitten im Pott. Das spanische Restaurant La Paz in der Hansastraße in Dortmund – direkt bei der Disko Nightrooms, falls ihr die Kalorien gleich wieder abtanzen wollt – ist DER Geheimtipp. Na gut, so geheim ist es nun auch nicht. Volle Tische, viele Menschen, Lachen und Leben – unser Hot-Spot ist schon wohl bekannt in der Stadt. Und das zu recht: Hier schmecken die Tapas besser als in Spanien (seit meinem 13. Lebensjahr fahren wir gefühlt jedes Jahr nach Spanien, ich bin also ein Kenner der Tapas-Branche). Read More