Selfie mit einem natürlichen Make-up-Look

Weniger ist mehr: Mein natürlicher Make-up-Look

Ich mag es zwar wahnsinnig gern, mich zurechtzumachen und zu beobachten, wie Make-up bestimmte Bereiche im Gesicht hervorheben und verändern kann. Mittlerweile mag ich aber auch einen ganz natürlichen Make-up-Look: eine getönte Tagescreme, Mascara, ein wenig die Augenbrauen formen und ein Lippenbalsam, mehr braucht es im Alltag eigentlich gar nicht.

Viel wichtiger ist es für mich – so abgedroschen das klingt -, dass ich von innen heraus strahle: Indem ich Stress reduziere, viel Wasser trinke, Alkohol meide, ebenso wie zu viel (Industrie-)Zucker und auf die Inhaltsstoffe meiner Pflegeprodukte achte. Dann brauche ich gar keine Foundation oder andere Produkte, die meinen Look „schwer“ machen, mehr. Dann ist meine Haut nämlich schön rosig, frei von Unreinheiten und sieht gesund aus.

Nude Make-up für einen natürlichen Look

Stattdessen greife ich morgens aktuell nur noch zu einer feuchtigkeitsspendenden Tagescreme mit LSF, die ich bei Bedarf mit einer leichten Foundation mische, um eine getönte Creme zu erhalten. Und besonders natürlich wirkt dann ein Nude Make-up: mit einem Lippenstift oder -gloss in einem Nude-Ton oder auch einem dezenten Lippenbalsam. Dann noch Mascara und ein Augenbrauenstift verwenden, damit die Augenpartie strahlt und fertig ist ein natürliches Make-up, das mein Gesicht nicht stark verändert, nicht unnatürlich oder maskenartig wirkt und das die Haut atmen lässt. So mag ich es aktuell am liebsten!

Wie ist das bei euch? Wie sieht euer Make-up bzw. eure morgendliche Routine aus?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.